Neue Veranstaltungsreihe: DGS Diskussionsforum Solarisierung

Baustellen abseits des Rampenlichts

Die Energiewende wird vorangetrieben, gleichzeitig finden aktuelle ökologische und soziale Probleme weniger Beachtung. So scheinen sich durch die Zunahme der Erneuerbaren weniger Menschen an die ursprüngliche Intention, den Umweltschutz, zu erinnern. Während die einen durch die Erneuerbaren Energien mehr Energie verbrauchen, wird es für ärmere Schichten schwieriger, Strom zu konsumieren. Auch die Forderungen nach „100% erneuerbar“ löst einen Zwiespalt bei den enthusiastischsten Solarrebellen aus – sind doch noch so viele Fragen ungeklärt.

Im Forum will die DGS Thüringen Fragen nachgehen, die in der öffentlichen Diskussion um die Energiewende weniger Beachtung finden. Wir bieten drei Veranstaltungen an:

  • Klimaschutz und Konsum? Geht das Umweltbewusstsein zurück?
  • Stromarmut in Deutschland
  • 100 % Erneuerbare ist das realistisch?

Die Auftaktveranstaltung findet am 21. August, 17-19.00Uhr im Klimapavillon in Weimar statt. Wir haben den österreichischen Buchautoren Christof Drexler eingeladen, das Thema Umweltbewusstsein, Klimaschutz und Konsum zu diskutieren. In seinem Buch „Eine Tonne. Zwei Grad.“ hat Christof Drexel ausgerechnet, was wir an Klimaschutz leisten müssen und appelliert dazu, Maßnahmen auch im Alltag umzusetzen. In unserem Diskussionsforum wollen wir keine Phrasen wiederholen, sondern konkret werden. Christof Drexel wird seine Rechercheergebnisse zum Thema Klimaschutz vorstellen, danach wollen wir ins Gespräch kommen, u.a. zum Konfliktthema Klimaschutz und Konsum. Eine Diskussion ohne erhobenen Zeigefinger, dafür aber umso näher an der Praxis.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.